Markenrechtsschutz

Das neue Website-Versicherungsmodell

Urheberrecht: Textklau von der Webseite

Für Ihre neue Firmenwebseite haben Sie von einer Agentur für viel Geld suchmaschinenoptimierte und leicht verständliche Texte erstellen lassen. Nach einer Weile finden Sie heraus, dass ein Mitbewerber Ihre Texte vollständig kopiert und auf seiner Webseite verwendet hat. Sie möchten gegen diesen "Textklau", vorgehen, da sich dadurch das Suchmaschinenranking Ihrer Firmenwebseite verschlechtert.

Ihre Rechtsschutzversicherung empfiehlt Ihnen einen Fachanwalt, der Ihnen mögliche Optionen aufzeigt, aber Sie auch darauf hinweist, dass trotz der hohen Kosten für die Texte deren Schutz über das Urheberrecht nicht unumstritten und die Rechtssprechung sehr uneinheitlich ist. Daher kann es sein, dass das Gericht diesen Urheberschutz ablehnt. Trotzdem entscheiden Sie sich dafür den Mitbewerber abzumahnen, denn Sie wollen diesen Content-Klau nicht hinnehmen.

Der Wettbewerber reagiert auf Ihre Abmahnung gar nicht. Daraufhin beantragt Ihr Rechtsanwalt eine Einstweilige Verfügung wegen Urheberrechtsverletzung. Das Landegericht lehnt den Antrag ab, denn es sieht keinen urheberrechtlichen Schutz für die Texte, da diese keine ausreichende Schöpfungshöhe aufweisen. Gegen diese Entscheidung legen Sie Beschwerde ein. In einer mündlichen Verhandlung kann Ihr Anwalt das Gericht überzeugen, dass die Texte ausreichend kreativ und deshalb schutzwürdig sind.

Die Gegenseite wird zum Unterlassen verurteilt. Im Nachgang verlangt Ihr Rechtsanwalt Schadenersatz für die erfolgte unberechtigte Nutzung der Texte.

Gegenstandswert: 15.000 Euro
Kosten für eigenen Anwalt und Gerichtsverfahren: 4.876 Euro
Mit Rechtsschutzversicherung KomfortWEB oder KompaktPlusWEB: Im Versicherungsschutz enthalten